Bier bewusst genießen: Bierverkostung mit Drinkify!

Bier begeistert  und verblüfft die Menschheit seit jeher, obwohl es lediglich 4 Rohstoffe enthält, welche zum brauen benötigt werden: Wasser, Hopfen, Hefe und Malz.

Gute Biere verdienen es genüsslich verkostet zu werden. Doch für eine richtige Verkostung gibt es einige Aspekte die beachtet werden sollten. Um die Geschmacksvielfalt eines jeden Bieres in vollen Zügen ausschöpfen zu können, informieren wir dich in den nächsten Zeilen wie du das perfekte Biertasting durchführen kannst:

Welche Biere sollte man verkosten?

Für etwas ungeübtere Biertester bietet es sich an, eine Verkostung verschiedener Biersorten durchzuführen. Diese sollten sich farblich und geschmacklich stark unterscheiden, um die Geschmackssinne zu schulen . Beispiele für verschiedene Arten können Helles, oder Weissbier sein.

Bayern-Starterset

Mit unserem Bayern-Starterset musst du dir über die Wahl der Biere keine Gedanken mehr machen. Wähle einfach dieses oder ein anderes Set aus unseren Favoriten aus und genieße deine Verkostung.

Achte während der Verkostung nicht auf die Bierflasche oder das Etikett. Meistens wurden die Biersorten aufgrund des Etiketts überhaupt erst gekauft und zur Verkostung ausgewählt. Gerade deshalb sollte man keine Erwartungen an das Bier wegen der Optik oder der Flaschenaufschrift stellen. Es sollte während der Verkostung nur das Bier im Glas und deren Aromen betrachtet werden.


Unser Drinkify-Tipp
:
Bei einer Verkostung mit mehreren Personen wählt jeder Teilnehmer ein Bier aus. Dieses Bier wird mit allen anderen Sorten verkostet, ohne, dass die anderen Teilnehmer die Flasche sehen und wissen welches Bier ihnen eingeschenkt wird.

Das richtige Glas

Gutes Bier wird aus dem Glas und nicht der Flasche getrunken. Erst wenn sich das Bier im Glas befindet entfalten sich die verschiedenen Aromen und die einzigartige Farbe des Bieres kommt zum Vorschein.  Für nahezu jedes Bier gibt es mittlerweile ein entsprechend geformtes Bierglas, welches sich ideal für eine Verkostung eignet.

Man benötigt allerdings nicht für jede Biersorte ein spezielles Glas zur Verkostung. Handelsübliche Biergläser funktionieren ebenfalls einwandfrei. Bevor das Bier eingeschenkt werden kann ist es jedoch wichtig, dass das Glas absolut sauber ist. Ein trübes oder nur scheinbar sauberes Glas kann die Sinne schnell täuschen, sodass es unzureichend für eine Bierverkostung ist.

Bierglas

Bier richtig einschenken

Bei einer Verkostung sollte man zu aller erst vermeiden, dass das Bier direkt nach dem Herausnehmen aus dem Kühlschrank eingeschenkt wird. Die wichtigen Aromen entfalten sich erst, wenn sich das Bier langsam erwärmt und bereits eine gewisse Zeit bei Zimmertemperatur aufbewahrt wurde. Das einschenken an sich ist nicht so einfach wie man oft glaubt. Nicht zu schnell, damit sich nicht zu viel Schaum bildet, aber auch nicht zu langsam, sodass gar keine Schaumkrone entsteht. Am besten winkelt man das Glas beim Einschenken an und richtet es währenddessen langsam auf. Da es sich bei einer Verkostung pro Bier nur um eine Menge von 100-250 ml pro Sorte handeln sollte ist es wichtig das Bier kurz im Glas verweilen zu lassen, sodass die Aromen durch die Kohlensäure nach oben getragen werden können.

Sollte man während der Verkostung etwas essen?

Zwischen den verschiedenen Bieren sollte man seine Geschmacksnerven möglichst neutralisieren. Am besten bieten sich dafür Wasser oder auch etwas Brot oder Baguette an.

Mahlzeit

Zur Verkostung

Prinzipiell ist zu sagen, dass der Mensch fünf Geschmacksrichtungen unterscheiden kann. Süß, sauer, salzig, bitter und Umami. Umami ist nur sehr wenig bekannt und stellt einen Herzhaften Geschmack dar, der beispielsweise bei Tomaten oder Käse hervorgerufen wird. Weiterhin sollte das Bier bei der Verkostung nicht ausgespuckt werden, wie es bei manch anderen Verkostungen der Fall ist. Dadurch würde die Bitternote, welche erst im Hals des Menschen auftritt verloren gehen.

Bei der Verkostung mit unserem Verkostungsbogen unterteilen wir in drei verschiedene Bereiche. Dem des Sehens, Riechens und Schmeckens.

01 Sehen

Nach dem einschenken des Bieres in das Glas spielen die ersten optischen Eindrücke eine wichtige Rolle für die Gesamteinschätzung. Farbe, Trübung und Schaumkrone sind für jedes Bier individuell bestimmbar. Ein Bier kann sehr klar oder auch trüb sein und deren Schaumkrone mal groß, mal klein oder auch schnell einfallend sein.

02 Riechen

Über unsere Nase mit ihren extrem sensiblen Riechzellen können wir eine große Vielfalt an Aromen aufnehmen. Durch leichtes schwenken des Bieres kannst du besonders gut Aromen freisetzen. Welche Aromen kanns du ausmachen? Ist es ein Hauch von Orange? Oder doch eine leichte Kaffeenote? Beschreibe deine Eindrücke auf unserem Bogen.

03 Schmecken

Die eigentliche Verkostung spielt sich im letzten Schritt ab. Hier gibt es allerdings wieder verschiedene Eindrücke. Welcher Geschmackseindruck wird als erstes hervorgerufen (Antrunk)? Wie wirkt das Bier im Mund und auf der Zunge (Rezenz) Und welche Note erzeugt der Abgang des Bieres (Nachtrunk)? 
Wichtig ist im Anschluss das Gesamtbild zu betrachten. Hat alles zusammengepasst, oder gab es Unverträglichkeiten?

Bier schmecken

Das Ergebnis

Bei einer Verkostung sollte viel darüber diskutiert werden, was geschmeckt und gefühlt wird. Jeder nimmt die verschiedenen Biere anders wahr. Am meisten Spaß macht eine Verkostung wenn die Ergebnisse in einem Verkostungsbogen festgehalten werden und die verschiedenen Biere damit im Anschluss verglichen werden können um ein Resumee zu ziehen.

Den Drinkify Verkostungsbogen kannst du mit einem Klick auf das untere Bild kostenlos als PDF herunterladen und ausdrucken.

Verkostungsbogen